Zwei für Neuss

Zwei Pferde kommen an Dienstag beim Abendrenntag auf Sand in Neuss zum Einsatz, die beide von Robin Weber geritten werden. In einem Ausgleich IV über 1.500 Meter startet Diokletian, der sich am 10. November in Dortmund beim ersten Start für Trainer und Besitzer als Vierter gleich von guter Seite zeigte und dabei länger sogar für den Sieg in Frage zu kommen schien. Im Schlussbogen resolut an die Spitze gestürmt, wurde ihm an Ende dann aber doch der Weg zu weit. Auf einer diesmal 450 kürzeren Distanz gehört der Wallach jedenfalls in alle Überlegungen.

 

Mit Shy Moon hat sich auch der zweite Neuzugang von Green C.R.E.A.M. Racing beim Debut unter der Regie von Henk Grewe versprechend eingeführt. In einem 14.000 Euro Verkaufsrennen auf regenschwerer Bahn in Amiens über weite 2.900 Meter, wurde der sechsjährige Mamool -Sohn in der Schlussphase jedenfalls noch enorm schnell und verpasste den Erfolg nur um eine dreiviertel Länge. Wenn er diese Form jetzt auch auf Sand wiederholen kann, ist er erneut ganz weit Vorne zu finden.