Yeah - wir lieben Sieger

Den rennfreien Dienstag in Hamburg nutzte das Quartier von Henk Grewe zu einem kurzen, letztlich aber auch erfolgreichen Kurztrip nach Deauville. Denn auf dem dortigen Hippodrome Le Touquet, schnappte sich Jeck Yeah für Besitzer Eckard Sauren ein mit 19.000 Euro dotiertes und über 2.500 Meter führendes Verkaufsrennen. Ohnehin optimal vorbereitet, trug auch ein bestens aufgelegter Christoph Soumillon sein Scherflein zu einem letztlich sehr sicheren Erfolg bei, denn er servierte dem dreijährigen Makfi - Sohn gegen 15 Kontrahenten ein Rennen nach Maß. Getreu dem Motto Lage - Lage - Lage, war er im Einlauf außen gleich in idealer Angriffsposition und gab den schnell errungenen Vorteil bis zur Linie nicht mehr aus der Hand. Im Ziel betrug der Vorsprung zwar "nur" eine halbe  Länge, doch fand der Champ immer noch Zeit für einen absichernden Blick nach hinten.

 

Beim dritten Start unter der Regie von Trainer Henk Grewe, war es nach einer hauchdünnen Niederlage zum Auftakt, der zweite Sieg in Folge. Eine kleine Erfolgsgeschichte, die jetzt leider keine Fortsetzung finden wird, denn der Hengst konnte anschließend nicht verteidigt werden, wechselte vielmehr für immerhin ansehnliche 20.333 Euro in den Besitz des Österreichischen Stall Liberty Leaf.