Weiterer Wisperwind Wahnsinn

Der Wahnsinn hat einen Namen : Wisperwind. Nach 69 Kilo im belgischen Mons und zuletzt 72 Kilo in Dortmund, trug der Siebenjährige jetzt in Neuss sogar sagenhafte 74 Kilogramm in einem Ausgleich III zu einem leichten 2 3/4 Längen Erfolg und dies auch noch auf für ihn eher als  "Sprintdistanz"  zu bezeichnenden 2.300 Meter.

 

Gijs Snijders legte zudem einen Klasse Ritt hin, war immer an zweiter Stelle auszumachen, nahm schon vor Erreichen der Geraden selbst die Initiative und hatte  auch auf den letzten Metern immer noch ausreichende Reserven für seinen Partner in der Hand.

 

Für den eisenharten It's Gino - Sohn von Moritz Honig und Sebastian J Weis, war es beim insgesamt 32.  Karrierestart der sage und schreibe 16. Erfolg und dabei zugleich auch der 10. Treffer auf Sand. Beeindruckende Zahlen, insbesondere weil sich der von Holger Faust in Nancy "entdeckte"  Wallach zunächst als ein echter Spätzünder entpuppte und  erst beim zehnten Start auf der Kölner Heimatbahn seine Maidenschaft ablegen konnte. Weiter gehen soll es für ihn jetzt im kommenden Monat in Paris.