Trio in Dortmund

Mit drei Pferden beteiligt sich der Stall an morgigen Abendrenntag in Dortmund. Erste Starterin ist Saturday im einem über 1.800 Meter führenden Ausgleich III. Bei ihrem Sandbahndebut vor rund drei Wochen an gleicher Stätte, musste sie sich nur einer höher eingeschätzen und letztlich hochüberlegenen Kylina geschlagen geben, gegen die sie diesmal  jedoch satte zwölf Pfund günstiger steht. Ob dies gegen die im Handgalopp gewinnende Ittlingerin jetzt zu einer Formumkehr reicht, muss man abwarten. Für eine Placierung ist sie auf alle Fälle vorzumerken. Im Sattel wird wiederum Stephen Hellyn stitzen. Weiter geht es auf Ausgleich IV Niveau mit Stall dein.Rennpferd.de`s Sameer, der nach seiner Schienbeinoperation immer besser auf Touren kommt. Zuletzt in Bremen zeigte er als knapp geschlagener Zweiter seine bisher beste Leistung und gehört nach dieser Form unter Marc Lerner eindeutig zu den Sieganwärtern. Bei seinem ersten Versuch auf Sand war er Fünfter in Neuss, scheitere dabei aber hauptsächlich an Sandverhältnissen und Kursführung. Dritter Starter ist Red Pepper, der sich mit Marc Lerner dagegen erstmals auf Sand versucht. Bei Henk Grewe hat der Wallach in den letzten Wochen zu feiner Form gefunden und zweimal gewonnen, zuletzt ziemlich leicht im Krefelder Stadtwald. Wenn er den ungewohnten Untergrund mag spricht nichts dagegen, daß er auch hier erneut ein ernstes Wort um den Sieg mitspricht.