Sieg, Plätze und Azubidoppel

Drei Starter hatte das Quartier am Sonntag in Düsseldorf und konnte sich am Ende über einen Sieg, einen zweiten Platz, sowie Rang Vier auf Listenebene und ein Doppel des "hauseigenen" Azubis freuen. Kein Renntag ohne einen Grewe - Treffer lautet derzeit das Motto. Für den also obligatorischen Erfolg sorgte dann auch Shagan als 24:10 Favorit im Ausgleich III über Derbydistanz. Zuletzt beim Jahresdebut auf Sand noch ohne Siegchance, zeigte sich der Wallach jetzt auf Gras deutlich gesteigert und kam nach einem bestens eingeteilten Ritt von Ali Al Showaikh vom Start weg führend zu einem sicheren Erfolg. Damit gestaltete der Mann aus Bahrein, erst seit kurzem Azubi bei Henk Grewe, also gleich den Premierenauftritt für seinen neuen Patron siegreich. (Foto). Es war für ihn übrigens Tagestreffer Nummer Zwei, denn kurz zuvor war ihm bereits mit der Außenseiterin Glamour Girl der erste Sieg hierzulande gelungen. Konnte also Shagan seiner Favoritenrolle gerecht werden, gelang dies Amareion in der letzten Tagesprüfung leider nicht. Zuletzt auf Sand überlegen erfolgreich, wurde der Wallach in einem Ausgleich IV über 1.400 Meter zwar auf 15:10 herunter gewettet, musste sich aber am Ende unter Filip Minarik trotz starker Schlussattacke mit dem Ehrenplatz zufrieden geben. Er muss somit weiterhin auf den ersten Grasbahnerfolg warten, doch sollte Dieser wohl nur eine Frage der Zeit sein. Mit besonderer Aufmerksamkeit verfolgte Henk Grewe an diesem Nachmittag jedoch den Start von Khan im Derby - Trial, da der Kamsin - Sohn noch eine Nennung für das Blaue Band besitzt. Unter Marc Lerner und als Lebensdebutant konnte er gegen bereits erprobte Gegner in dieser Listenprüfung jedoch noch nicht in die Entscheidung eingreifen. Bereits im Schlussbogen stärker unterstützt, kam er deutlicher zurück als letztlich Vierter über die Linie, zeigte damit aber eine sehr zufriedenstellende Leistung und sollte durch dieses Rennen jetzt gefördert sein.