Shagan kann doch Handicp

Bei seinen bisherigen zwei Versuchen im Handicap konnte Shagan (Foto) noch keine entscheidenden Aktente setzten, auch wenn er zuletzt zumindest besser gelaufen war als es die Placierung aussagt. Diesmal in Bremen sah alles ganz anders aus, denn nach einem bestens eingeteilten Ritt kam der Hengst zu einem ungefährdeten Erfolg auf Ausgleich III Niveau. Unterwegs stets in der Spitzengruppe zu finden, sparte Bayarsaikhan Ganbat an der Innenseite jeden Meter um im Einlauf hart an an den Rails sofort die Spitze zu nehmen. Damit war die Entscheidung auch sogleich gefallen, denn der Wiener Walzer - Sohn  löste sich schnell auf Vorsprung und konnte es auf den letzten einhundert Metern schon ruhiger angehen lassen. Keine Siegchance hatte dagegen mit Runahead der zweite Starter von Henk Grewe an diesem Nachmittag, denn der Wallach kam über das Mitteltreffen nicht hinaus und auch im Einlauf innen auf freier Bahn nicht mehr entscheidend weiter.