Sameer macht`s überlegen

Der Eine kann`s, der Andere leider halt nicht - so lauten Ergebnis und Erkenntnis nach dem gestrigen Renntag in Dortmund Wambel. Denn während der auf Gras zweifach erfolgreiche Red Pepper bei seinem Debut auf Sand überhaupt nicht mit diesem Untergrund zurecht kam und damit seine "Dirt" Karriere gleich nach diesem ersten Versuch wieder beendet haben dürfte, fühlte sich dagegen Sameer pudelwohl. Von Marc Lerner im Flitzerausgleich über 1.200 gleich nach dem Start energisch an die Spitze beordert, stiefelte der Fuchs auch ungeachtet des Schneeregens immer weiter und stand im Einlauf schon früh als Sieger fest. Überlegen - 5 Längen lautete schließlich der auch für sein Umfeld überraschend deutliche Richterspruch. Ein besonderes Lob gebührt Trainer Henk Grewe, der den Wallach nach seiner Schienbeinoperation behutsam aufgebaut und zu diesem leichten Erfolg geführt hat. Gut lachen hatte natürlich auch Jonas Schorfheide, ambitionierter und engagierter Macher von dein.Rennpferd.de , der sich riesig über den ersten Sieg seines crowdfunding Rennstalles freuen konnte. Und das sollte nach dieser Vorstellung wohl auch noch nicht der letzte Sieg von Sameer gewesen sein. Mit dem an diesem Abend selektiven Sand kam dagegen die Stallgefährtin Saturday, zuletzt noch starke Zweite hinter einer höher gehandelten Stute, diesmal überhaupt nicht zurecht und unter Stephen Hellyn nie vom Ende des kleinen Feldes weg