Mit Nase Rang Vier verpasst

Im mit 36.000 Euro dotierten Prix Mélisande auf Listenebene und über 2100 Meter führend, konnte Stefan Hahne's Flamingo Girl am heutigen Donnerstag in ParisLongchamp als Fünfte zwar nicht in die Entscheidung um den Sieg eingreifen, schrammte jedoch nach später Schlußattacke vom Ende des Feldes, nur mit "Nase" an einer noch besseren Placierung vorbei.

 

Für die Soldier Hollow-Tochter aus der Zucht des Gestüts Park Wiedingen, in dieser Saison siegreich im Henkel-Stutenpreis auf Listen-Parkett und zuletzt Fünfte im Gestüt Röttgen Diana-Trial, war es ein Vorbereitungsrennen für den Preis der Diana. In einem mit sieben Startern zwar kleinen, aber international besetzten Rennen, mußte die Stute ihren Gegnerinnen als 15,0:1 Außenseitetin allerdings auch stattliche zwei Kilo an Gewicht geben.

 

Der Sieg ging an die von Andre Fabre für Godolphin vorbereitete Alkandora, die sich knapp gegen Moon A Lisa und Irska durchsetzte, womit die Favoritinnen somit das Rennen unter sich ausmachten.