Mit 95 und 96 jeweils Top

Die spektakulären Erfolge von Donjah und Rubaiyat am vergangenen Sonntag auf der Mailänder Rennbahn San Siro, haben sich jetzt auch in der offiziellen Einschätzung durch den Handicaper positiv niedergeschlagen.

 

So erhielt Donjah für den überlegenen Sieg im zur Gruppe II zählenden Gran Premio del Jockey Club eine neue Marke von 96 kg (Rating 112), womit sich die dreijährige Teofilo -Tochter nach einem alles anderen als einfachen Jahr und zuvor zwei Placierungen auf Gruppe I Niveau sowohl im Großen Preis von Baden als auch dem Preis von Europa, doch noch und auch verdient an die Spitze der hiesigen Stutenriege katapultiert hat. Damit haben sich jetzt auch die nach dem Longines Großen Preis von Baden hochgekochten Diskussionen in Luft aufgelöst, als sie trotz ihres starken zweiten Platz vor Derbysieger Laccario bei ihrer alten Handicapmarke von 93 Kilo stehengeblieben war und damit unverdient in den Ranglisten ihres Jahrgang nur in unteren Regionen herum dümpelte.

 

Rubaiyat, der innerhalb von nur zwei Wochen das bisher einmalige Kunststück fertigbrachte, mit den Preis des Winterfavoriten und jetzt dem Gran Criterium die bedeutendsten Zweijährigenrennen Deutschlands und Italiens zu gewinnen, steht jetzt bei einer Marke von 95 kg (Rating 110) und hat dadurch mit dem Schlenderhaner Alson an der Spitze gleichgezogen.

 

Fotos : Mark Rühl