Miss Mae verkauft sich teuer

Zwei Pferde hatte Henk Grewe am Sonntag im Dortmunder Auktionsrennen im Einsatz, von denen sich schließlich Miss Mae nach 1.400 Metern mit einer sehr starken Leistung  als Dritte am besten aus der Affaire zog. Gleich beim Debut in München erfolgreich, war die Mamool - Tochter anschließend in Badener Auktionsrennenen nicht über das Mitteltreffen hinaus gekommen. Das sah jetzt auf einer weitereren Distanz und mit der Taktik des Gehens jedoch schon wieder ganz anders. Unter Jack Mitchell hielt sie bis weit in die Gerade an der Spitze stand und musste erst auf den letzten 100 Metern die beiden Mitfavoriten Cliffs Art und Gold ziehen lassen.

 

Die von Martin Laube gerittene  Trainingsgefährtin Ilvy konnte dagegen nicht an die starke Leistung mit dem vierten Rang im Kölner Auktionsrennen anknüpfen. Sie kam nach Bodenverlust im Schlussbogen von weiter hinten in der Schlussphase zwar noch etwas besser auf Touren,  letztlich aber doch nicht mehr über den neunten Platz hinaus.