Jimmu nach Hongkong verkauft

Und wieder hat ein Pferd den Stall von Henk Grewe verlassen. Nach der Hachtsee -Stute Scapina, ist es jetzt der dreijährige Hengst Jimmu, der über die HFTB Racing Agency von Holger Faust nach Hongkong vermittelt wurde. Energy Racing' s Dalakhani -Sohn hat in dieser Saison in Straßburg gewonnen, war anschließend Zweiter im pferdewetten.de Bavarian Classic, Vierter im Oppenheim-Union-Rennen und zuletzt Siebter im Deutschen Derby, was ihm einen GAG von 93,5 Kilo einbrachte.  Der Schimmel befindet sich bereits in Quarantäne in England, wo er vor seinem Abflug in die ehemalige britische Kronkolonie noch kastriert werden soll. Wer dort sein künftiger Besitzer und Trainer sein wird, ist bisher jedoch noch nicht entschieden. Wir wünschen jedenfalls alles Gute im neuen Wirkungsbereich.