Im Ziel noch abgefangen

Fast hätte es nach dem Erfolg von La Michodiere zuvor, durch South Captiva noch einen weiteren Erfolg für das Quartier von Henk Grewe in Deauville gegeben. Aller guter Dinge sind Drei, so lautete dabei das Motto für Stall Tojägers Stute. Denn nach zweimaliger Absage wegen extremer Windverhältnisse, konnte der mit 24.000 Euro dotierte Prix Moulins, ein Handicap über kurze 1.300 Meter, an diesem Freitag endlich nachgeholt werden. Und fast hätte die als 23:10 Co - Favoritin ins Rennen gegangene Holy Roman Emperor  - Tochter auch den Zielpfosten als Erste passiert und ihrem Betreuer ein tolles Doppel beschert. Am Ende war es schließlich nur ein kurzer Kopf der zu einem Erfolg fehlte. Aus innerer Box gestartet, war die von Maxim Guyon gerittene Stute nach einem Rennen im Vordertreffen in der Geraden an den Rails zur Stelle und streckte 200 Meter vor der Linie auch den Kopf in Front. Da sah mehr als vielversprechend aus, denn zu diesem Zeitpunkt war der Favorit Cavaprun noch auf der Suche nach der Lücke. Auf freier Bahn zog dieser dann noch mächtig an und schnappte der sich mit allen Mitteln wehrenden South Captiva tatsächlich auf der Linie doch noch den Erfolg förmlich vor der Nase weg. Nach dieser erneut starken Leistung auf Handicap -Niveau, steht sie jetzt allerdings deutlich zum Sieg.