Glückloser Einstand

Einen nicht gerade glücklichen Einstand in seine Rennkarriere, hatte am Mittwoch Eckard Sauren' s zweijähriger Hengst Sudden Death auf der Sandbahn von Deauville. In einer 22.000 Euro Prüfung für den jüngsten Jahrgang über die Meile, kam der Halbbruder von Seismos in einem mit fünfzehn Pferden kopfstark besetzten Rennen als letztlich Neunter ins Ziel.

 

Aus Startbox Drei war der von Theo Bachelot gerittene Muhaarar - Sohn unterwegs stets in der Spitzengruppe auszumachen, fand aber im Einlauf innen an den Rails postiert, den Weg versperrt. Auf freier Bahn war der Zug für ganz nach Vorne da schon abgefahren. So ganz zwingend wirkte er auf freier Bahn zwar nicht mehr, doch stellte sein Reiter aber auch schon etwas früh die Bemühungen ein.

 

Foto : Equidia