Farshad Vierter im 200.000er

Mit einer Gesamtbörse von 200.000 Euro war das BBAG Auktionsrennen am Freitag in Baden das am höchsten dotierte Zweijährigen - Rennen des Landes. Und für Henk Grewe und seinen 39:10 Favoriten Farshad, kam es wohl eine Woche zu spät. Denn das durch die starken Regenfälle der letzten Tage schwere Geläuf, war nicht nach seinem Gusto. Der Kendardent - Sohn gab mit seinem Stallgefährten Bishapur im Schlepptau bei gewohnt schnellem Tempo bis um die letzte Ecke den Ton an. Während Bishapur etwas nachließ, stiefelte Farshad erst einmal munter weiter. Doch Mitte des Einlauf waren innen und außen die Gegner zur Stelle und dann vorbei. Auch wenn er bis zuletzt weiter durchzog, mehr als der vierte Platz war schließlich nicht drin."Er ist wahrscheinlich am weichen Boden gescheitert" so Darius Racing' s Manager Holger Faust gleich nach dem Rennen. Womit er wohl nicht falsch lag, denn beim Kölner Auktionsrennen am 1. August, war Farshad auf gutem Boden noch deutlich vor dem jetzigen Sieger Dia Del Sol eingekommen. Der als Riesenaußenseiter ins Rennen gegangene Stallgefährte Bishapur ließ erst auf dem letzten Stück deutlicher nach, kassierte als Siebter aber noch das lukrative letzte Platzgeld. Beide Pferde haben im übrigen noch Nennungen für Rom. Während Farshad für den Premio Carlo e Francesco Aloisi, ein mit 77.000 Euro dotiertes Gruppe III Rennen über 1.200 Meter für Zweijährige eingechrieben wurde, könnte Bishapur im Premio Guido Berardelli und damit einer weiteren 77.000 Euro Gruppe III Prüfung an den Start kommen.