Farshad mit Gänsehaut - Erfolg

Ebenfalls in den Farben von Darius Racing, war Farshad am Dienstag der zweite Starter von Henk Grewe in Deauville. Während der Derbywoche hatte der Schimmel unter Clement Lecoeuvre bereits das über die Meile führende BBAG - Auktionsrennen vom Start weg führend überlegen für sich entscheiden können und damit selbst seinen Betreuer überrascht. Jetzt stellte man dem vom Holger Faust gezogenen Hengst mit dem ebenfalls über 1.600 Meter führenden und international besetzten Prix de Tourgeville auf Listenebene, eine vom Papier her sehr schwere Aufgabe. Erneut von Clement Lecoeuvre geritten, siegte Farshad als längster Außenseiter im siebenköpfigen Feld auch diesmal überlegen Start - Ziel und bescherte seinem Betreuer damit den langersehnten ersten "black - type"  Treffer. So weit die nackten Fakten. Was diesen Erfolg zu einem wahren Gänsehauterlebnis machte, war die Art und Weise wie er mit einem Geniestreich seines Reiters zustande kam. Der ließ Farshad nämlich gleich so richtig treten und der Vorsprung wurde von Galoppsprung zu Galoppsprung immer größer und dürfte im Schlussbogen so um die 100 Meter gewesen sein. Wer da glaubte Farshad würde im Einlauf zurückkommen, wurde schnell eines Besseren belehrt, denn mit Scheuklappen stiefelte der immer weiter und stand schon weit vor der Linie als Sieger fest. Bis die gleichermaßen illustre wie düpierte Konkurrenz den Ernst der Lage erkannt hatte, war Vorne der Zug längst abgefahren, blieben für den aus England angereisten Godolphin Galopper Bay of Poets, sowie den Wöhler Schützling Empire of the Star 3 1/2 Längen zurück nur noch die Plätze übrig