Ex Grewe springt zum Sieg

In den Farben seiner Zuchtstätte, absolvierte der dreijährige Karlshofer Zuckerberg insgesamt zwei Starts unter der Regie von Henk Grewe und konnte dabei Mitte Dezember 2018 in Lyon La Soie gleich beim ersten Start für seinen neuen Trainer die Maidenschaft auf der Flachen ablegen.

 

Nach seinem einzigen und erfolglosen Auftritt im Mai 2019 erneut in Lyon, wechselte er nach Frankreich und startete dort bei Trainer David Cottin eine zweite Karriere im Hindernissport. Am Silvestertag gelang dem Kamsin - Sohn im Nachbarland beim dritten Versuch nun auch der ersteTreffer im neuen Metier. Unter Charlotte Pritchard gewann er in Pau den Prix d'Aressy, ein mit 18.000 Euro dotiertes und über 3.300 Metern führendes Verkaufsrennen überlegen mit acht Längen Vorsprung und avancierte damit zugleich auch zum letzten deutschen Sieger der nun zu Ende gehenden Saison 2019.

 

Da er anschließend mit 14.001 Euro verfolgreich verteidigt werden, konnte, wünschen wir Besitzerin Michaela Faust vom Gestüt Karlshof für das kommende Jahr natürlich alles Gute und viel Erfolg.

 

Archivfoto : Marc Rühl.