Eine von zwei Stuten im Geld

Zwei Stuten aus dem Quartier von Henk Grewe starteten am heutigen Donnerstag in Fontainebleau im von sechszehn Pferden bestrittenen und zur Listenklase zählenden Prix Ceres (38.000 Euro -1.400 Meter). Während Desobeissance unter Theo Bachelot beim zweiten Start für den Kölner Trainer als 45,0:1 Außenseiterin mit einem fünften Platz erneut überzeugte, kam die von Alexis Pouchin gerittene Karlshoferin La La Land als letztlich Zehnte über die Linie.

 

Beide Pferdeladys kamen gut aus den Boxen und waren sofort im Vordertreffen auszumachen. Während jedoch die im Dresdner Auktionsrennen erfolgreiche und zudem zweimal listenplatzierte Schimmel La La Land auf der langen Geraden nicht entscheidend zulegen konnte, sah das bei der Trainingsgefährtin etwas anders aus. Die im Besitz von Bernard Giraudon stehende Kodiak - Tochter schien länger sogar für eine Placierung in Frage zu kommen, ehe außen die Speedpferde richtig aufdrehen und auf dem letzten Stück noch vorbeiliefen. Bereits bei ihrer Debutvorstellung für Henk Grewe, hatte sich die von Fabrice Vermeulen gekommene Stute vor drei Wochen mit einem dritten Platz im zur Listenklasse zählenden Hannoverscher Sprint Cup bestens aus der Affaire gezogen und das erste blacktype ihrer Karriere gesichert.

 

Am Ende hatten übrigens mit Honey Cake (Henri-Alex Pantall - Augustin Madamet) und Privat Romance (Nicolas Clement - Stephane Pasquier) zwei weitere Außenseiterinnen die Nase vorne.

 

Foto : Equidia