Ein Hoffnungsträger weniger

Der bisher von Henk Grewe für den Rennstall Gestüt Hachtsee vorbereitete Thorin wurde jetzt über die HFTB Racing Agency von Holger Faust in Kooperation mit Stuart Boman von Blandford Bloodstock nach Australien verkauft.

 

Der von seinen Besitzer selbst gezogene Soldier Hollow - Sohn, ein Halbbruder des erfolgreichen Deckhengstes Tai Chi, gewann unter der Regie von Henk Grewe insgesamt vier seiner bisher nur sieben bestrittenen Rennen. Im Vorjahr einmal zu Lehrzwecken im Einsatz, steigerte sich der in dieser Saison behutsam aufgebaute Hengst von der Maidenklasse über einen Ausgleich II bis in die Gruppe Klasse. Nach Platz Drei hinter Sanora und Runnymede im zur Gruppe III zählenden Fritz Henkel Stiftung - Rennen auf dem Düsseldorfer Grafenberg, avancierte er anschließend mit dem beeindruckenden Erfolg im renommierten Shadwell Prix Daphnis auf diesem Niveau in Deauville sogar selber zum Gruppesieger. Zuletzt kam der Dreijährige, der es immerhin auf eine GAG Einschätzung von 94,5 Kilo brachte, im Kronimus Oettingen-Rennen (Gr. II) als Sechster ins Ziel.

 

Thorin wird noch in dieser Woche seine Box im Weidenpescher Park Richtung England verlassen, von wo aus er dann nach Ablauf der Quarantänezeit die Reise nach Down Under antreten wird. Auch wenn der Abgang eines solchen Hoffnungsträgers natürlich sehr schmerzt, wünschem wir ihm auf seinem weiteren Werdegang natürlich alles Gute.

 

Foto : Marc Rühl