Duo in der Hauptstadt

Am Samstagrenntag in Berlin - Hoppegarten ist Henk Grewe mit zwei Startern vertreten. Den Anfang macht Stall RBA' S England - Import Town Charter in einen Ausgleich III über 1.400 Meter der geraden Bahn. Gleich bei seinem ersten Start hierzulande, zeigte der Wallach in Hamburg als nur knapp geschlagener Zweiter einer starke Leistung, die er anschließend in Bad Harzburg jedoch nicht bestätigen konnte. Allerdings ist der Lonhro - Sohn entschuldigt, denn er kam mit der Kursführung dort überhaupt nicht zurecht. Unter Robin Weber soll er sich jetzt auf passenderem Terrain rehabilitieren können. In der Form aus Hamburg zählt er hier jedenfalls in einem elfköpfigen Feld eindeutig zu den Sieganwärtern.

 

Weiter geht es mit Dr. Jennifer Eubel's Shining Bright, die im zur Listenklasse zählenden Hoppegartener Steherpreis über 2.800 Meter "black -type" anpeilt. Die Makfi -Tochter war schon einmal ganz nahe dran, als sie Anfang April in Düsseldorf hinter dem zweitplacierten und hier jetzt als Favorit geltendenr Valajani nur um einen Hals das "schwarze Gold" verpasste. Zuletzt war sie in Mülheim über zu kurze 2.000 Meter zwar nur als Siebte über die Linie, mit zunehmender Distanz aber immer besser auf Touren gekommen. Sie wird hier erstmals auf einem so weiten Weg aufgeboten und als Außenseiterin gehandelt, hat aber sehr gut gearbeitet und sollte über genug Stehvermögen verfügen. Schließlich besitzt sie noch eine Nennung für das Deutsche St. Leger. Im Sattel des Leichtgewichtes es wird Mirco Santa sitzen.