Duo für Titelverteidigung

Vor einem Jahr ging im Krefelder Stadtwald mit ihrem Erfolg im Herzog von Ratibor-Rennen  (Gruppe III - 55.000 Euro) der Stern von Donjah auf, die in dieser Saison  zur besten deutschen Stute avancierte. Zur  "Titelverteidigung " schickt  Henk Grewe diesmal gleich ein Duo in die 1.700 Meter Prüfung für den jüngsten Jahrgang.

 

In deren gewiss nicht gerade kleine Fußstapfen treten, soll jetzt Schwesterherz unter Bauyrzhan Murzabayev. Gleich beim Debut in Deauville erfolgreich, traf sie es danach an gleicher Stätte auf Gruppe II Niveau alls Vierte zu schwer an. Hauchdünn geschlagen von Sound Machine im Dortmunder Auktionsrennen, zog sie sich zuletzt im Preis der Winterkönigin (Gruppe III) in Baden auf schwerer Bahn und nach einem alles andere als glü klichen Rennverlauf als Sechste erneut gut aus der Affaire.

 

Nachgenannt wurde Stall Wasserfreunde's Sea The Moon - Sohn Wonderful Moon, der diesmal den neuen Stalljockey und Japan - Heimkehrer Andrasch Starke im Sattel hat. Der Hengst war der Unglücksrabe im Preis des Winterfavoriten, als er sich beim Start einen schweren Nicker leistete, den sein Jockey gerade noch aussitzen konnte und am Ende trotzdem nur knapp den Trainingsgefährten Rubaiyat vor sich dulden musste. "Er ist bestens drauf, seine Arbeit war sehr gut. Er ist frisch und munter und wir wollen ihm nach dem Nicker im Winterfavoriten noch ein Rennen für die Erfahrung geben. Den Boden kann er und wir freuen uns auf Sonntag.“ so sein Trainer.

 

Fotos : Marc Rühl - Schwesterherz (links) - Wonderful Moon (rechts)