Dritter und unplaciert

Neben Schwesterherz, war das Qurtier am Sontag in Mülheim noch mit zwei weiteren Pferden aktiv, die schließlich mit unterschiedlichen Ergegnissen die Heimreise antraten.

 

Er trifft es hier so leicht wie lange nicht mehr an und hat zudem mit Sean Byrne einen sehr talentierten Nachwuchsreiter im Sattel. Ich hoffe daher, daß es mit einem Sieg klappt" war Henk Grewe vor dem Start von Numerion im Ausgleich III noch sehr positiv gestimmt. Nach 1.400 Meter mußte er jedoch mit einem dritten Platz seines unter Höchstgewicht und als 2,9:1 Totofavorit angetretenen Schützlings zufrieden sein.

 

Allerdings war Stall Ramon' s Areion - Sohn, zuletzt nach 252 tägiger Pause noch guter Sechster eines Verkaufrennens auf der Sandbahn von Chantilly, nicht ganz glücklich. Beim Start nachgeklappt, mußte er das Rennen aus dem Hintertreffen angehen. Im Einlauf konnte er sich zwar noch deutlich verbessern, war aber mit seinem Gewicht auf dem schweren Geläuf nicht zwingend genug für ganz nach Vorne. Im Ziel blieb er schließlich nur um einen Kopf sowie 1 1/4 Längen von den allerdings auch immerhin 6,5 bzw. 11,5 Kilo weniger tragenden Baron Masen und When Comes Here geschlagen. Auf den jetzt verpassten Erfolg, sollte er jedoch nicht lange warten müssen.

 

In der einleitenden Prüfung für den jüngsten Jahrgang hatte Esra in den Farben von Frau Dr. Jennifer ihr Lebensdebut über gleich weite 2.000 gegeben. Unter Andrasch Starke kam die Reliable Man - Tochter bei diesem"Lernstart" gegen elf und davon teilweise bereits erprobte Gegner, als Achte ins Ziel. Unterwegs in hinteren Regionen zu finden, konnte sie im Einlauf Plätze gutmachen, besaß als ein Pferd für die kommende Saison jedoch noch keine Möglichkeiten auf mehr.

 

Foto von Numerion : Marc Rühl