Achtbarer vierter Platz

Siebzehn Rennen hat Wisperwind in seiner Karriere bisher gewonnen und sich dazu im Vorjahr in Mannheim im zur Listenklasse zählenden Steher - Cup als Zweiter hinter Klüngel sogar auch noch black - type gesichert. Jetzt versuchte sich der It's Gino -Sohn am Sonntag in Hoppegarten unter Lukas Delozier erneut auf diesem Niveau und zog sich als Vierter (Foto Nr. Sechs) im stark besetzten Altano-Rennen Rennen (25.000 Euro - 2.800 Meter) als letztlich Vierter hinter Ernesto, Alounak und Moonshiner mehr als achtbar aus der Affaire.

 

Gewohnt vom Start weg führend, war er zwar im Einlauf vom späteren Sieger Ernesto gestellt, kämpfte aber bis zur Linie um den Erfolg mit und dies obwohl er dabei leicht nach außen tendierte. Im Ziel blieb er schließlich nur um eine Länge, halbe Länge und Hals geschlagen, wobei ein Schlenker in der Schlussphase bei der knappen Entscheidung zumindest das dritte Geld gekostet haben dürfte.

 

Foto Marc Rühl