Weiteren Erfolg knapp verpasst

Zwei Starterinnen, zwei nicht einwandfreie Rennverläufe, aber trotzdem ein starker dritter Rang auf Handicap - Niveau; so lautet die Kurzanalyse vom Dienstag - Renntag in Deauville. Für diese Placierung sorgte schließlich Stall Torjäger's dreijährige Stute South Captiva (Foto mit weißer Kappe), die sich bei ihrem Handicap - Debut als knapp geschlagene Dritte mehr als teuer verkaufte. Eddy Hardouin ließ die Holy Roman Emperor -Tochter bei ihren dritten Start nach langer Verletzungspause langsam auf die Beine kommen. In der Geraden hatte sie zwar nicht sonderlich viel Platz zur Entfaltung, zog aber stark an und schien es auch tatsächlich schaffen zu können. Nach 1.300 Meter fehlte hinter zwei Rießenaußenseitern dann aber leider doch ein Kurzer Hals sowie ein weiterer Hals zum dritten Karieretreffer. Insgesamt eine Leistung auf die sich aufbauen läßt.

 

Unglücklicher agierte dagegen die von Fabrice Vermeulen gekommene World Power (Foto grüne Kappe) beim ersten Auftritt  für Henk Grewe. In einem weiteren 24.000 Euro Handicap über 1.300 Meter fand die aus dem Mitteltreffen kommende Power - Tochter im Einlauf den Weg versperrt, musste von Antoine Hamelin aufgenommen werden und ganz neu ansetzen. Sie konnte zwar noch einigen Boden gutmachen, doch war der Zug nach ganz Vorne da leider bereits abgefahren. Als letztlich Neunte war die Engländerin in einer Massenankunft aber trotzdem nur um weniger als 2 1/2 Längen vom Sieger geschlagen. Da wäre deutlich mehr möglich gewesen.