Karrieresprung verlangt

Acht Rennen hat der Wallach Wisperwind bisher bereits gewonnen, ging zuletzt auf der Kölner Heimatbahn in einem Ausgleich III über 2.800 Meter von der Spitze aus förmlich spazieren. Jetzt stellt man den It' s Gino - Sohn mit dem Start am Sonntag im Hoppegartener Steherpreis auf Listenebene (27.000 Euro  - 2.800 Meter) und gegen zwölf Gegner, vor seine bisher schwerste Aufgabe. Daniel Porcu wird sich bei diesem nun verlangten weiteren Karrieresprung in den Sattel des Fünfjährigen schwingen. "Er hat gut gearbeitet und wenn mit ihm ausgerechnet in einem Listenrennen der 100-ste Erfolg gelingen würde, wäre natürlich besonders schön" so Trainer Henk Grewe. Allerdings sollte der Boden für den großrahmigen Wallach nicht allzu schwer sein.