Dortmunder Doppelspitze

Beim ersten Sandbahn-Renntag am Freitag in Dortmund ist das Quartier von Henk Grewe mit einer Doppelspitze vertreten. Beide Vierbeiner blieben am zweiten Weihnachtstag an gleicher Stätte auf allerdings auch extremen Bodenverhältnissen ohne Siegchance und sind nun auf Widergutmachung aus. Den Anfang macht Whishawizz in einem Ausgleich IV über 1.900 Meter und gegen neun Gegner. Die von Bajarseikhan Ganbat gerittene Dark Angel - Tochter kennt die Bahn, konnte hier Anfang Dezember endlich ihre Maidenschaft ablegen und sollte die letzte schwächere Leistung vergessen lassen. Die Beständigkeit in Person war in der Vorsaison Shy Moon, der bei seinen elf Jahresstarts nur zweimal ohne Geld blieb. Nach dem mehr als verdienten Jahrsstreffer Anfang Dezember in Neuss, war er zuletzt in Dortmund auf Handicap IV Niveau überraschend nie besser im Rennen. Jetzt tritt er erneut mit Jozef Bojko und über 2.500 Meter, dabei allerdings eine Etage höher an