Diesmal ohne Ausbeute

Das war diesmal kein guter Tag für das Quartier von Henk Grewe, denn beide Starter am Mittwoch in Baden Baden, konnten nicht in die Entscheidung eingreifen und gingen bei der Verteilung der Preisgelder leider leer aus. Auch wenn die dreijährige Scapina als letzte Außenseiterin ihre Box für den mit 25.000 Euro dotierten Coolmore Stud Baden-Baden Cup, einem Listenrennen für Stuten bezog, hatte man sie zuvor doch mit einigem Vertrauen gesattelt. Zehn Tage zuvor in Düsseldorf war sie nämlich ebenfalls auf Listenebene nach einer  Pause besser gelaufen als es die Placierung letztlich aussagt. Gegen starke Konkurrenz war die Tai Chi -Tochter jetzt mit Marco Casamento dann auch bis Mitte des Einlaufs an vierter Stelle auszumachen, konnte dann jedoch keine Reserven mehr die Waagschale werfen. Der achte und damit letzte Platz kann nach den Formen zuvor jedenfalls nicht stimmen. Bereits zuvor war Aosta Cliff unter Marco Casamento in einem über 1.800 Meter führenden Ausgleich IV ohne Möglichkeiten geblieben. Der dreijährige, erst im Juni nach Köln gewechselte Wallach, zog im Einauf nach einem Rennen aus dem Vordertreffen nicht entscheidend an.  Am Ende führte er als Neunter mit deutlichem Abstand den Rest des vierzehnköpfigen Feldes über die Linie und blieb damit hinter den Erwartungen zurück.